Antrag: Spekulation tötet!

Global operierende Banken und Fonds spielen Monopoly mit Grundnahrungsmittel und Rohstoffen. Mit von der Partie sind auch Privatanleger, die seit einigen Jahren mittels Zertifikaten und Indexfonds in Agrarrohstoffe investieren können.

Die Folgen sind dramatisch: stark gestiegene Preise, die sich Menschen in vielen Ländern dieser Welt nicht mehr leisten können. Laut Weltbank sind allein im vergangenen Jahr mehr als 44 Millionen Menschen zusätzlich durch gestiegene Lebensmittelpreise unter die Armutsgrenze gefallen.

Für Millionen von Menschen wird jeder Tag zum Überlebenskampf. Tausende verlieren! Schluss mit Spekulationsgeschäften auf Nahrungsmittel!

Die Arbeiterkammer Kärnten spricht sich für ein generelles Verbot von Rohstofffonds und Zertifikaten auf Nahrungsmittel aus. Der Gesetzgeber wird aufgerufen die entsprechenden Gesetze zu schaffen und umzusetzen. Insbesondere sollen Betriebsvorsorgekassen und betriebliche sowie überbetriebliche Pensionskassen von dieser Art der Spekulation gesetzlich ausgeschlossen werden.

Dieser Antrag wurde von Daniela Deutsch eingereicht, am Donnerstag, 8. November 2012 in der Vollversammlung behandelt, und angenommen.

kaernten.arbeiterkammer.at/online/antrag-69772.html?REFP=2478